Datenschutzerklärung für Bewerber

Vorwort

Die nachfolgende Erklärung informiert Sie darüber, welche Art von personenbezogenen Daten zu welchem Zweck durch boxXpress.de GmbH (nachfolgend „boxXpress“) als Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“) verarbeitet werden, sowie die Maße, in der die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Dritten übermittelt werden. Die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten erfolgt im Rahmen der Überlegung (als Bewerber) und gegebenenfalls der darauffolgenden Abwicklung und Erfüllung (als Beschäftigte) eines Vertragsverhältnisses zwischen Ihnen und boxXpress. Nachfolgend sind Sie als „betroffene Person“ referenziert.

 

1. Kontaktdaten der Verantwortlicher:

 

boxXpress.de GmbH

Channel 3, Harburger Schloßstraße 26, 

D-21079 Hamburg

Tel.: +49 (0) 40  570 133 231

Fax : +49 (0) 40  570 133 299

E-Mail: datenschutz@boxxpress.de

 

Geschäftsführer: Stefan Marx, 

Registergericht: Amtsgericht Hamburg (HRB 91402)

 

Datenschutzbeauftragter von boxXpress 

Herr Hans-Christian Schellhase

ANMATHO AG

Erste Brunnenstraße 1

20459 Hamburg

Telefon: 040 229 47 19 - 0

E-Mail: datenschutz(at)boxXpress.de

 

2. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

 

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personbezogener Daten wird festgelegt durch Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortlicher unterliegt. Bei Verarbeitungen personenbezogener Daten, die die Einwilligung der betroffenen Person bedürfen, gilt §6 Abs. 1 lit. a der DSGVO als Rechtsgrundlage. Bei  Verarbeitungen personenbezogener Daten, die für die Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, gilt §6 Abs. 1 lit. b der DSGVO als Rechtsgrundlage. Bei  Verarbeitungen personenbezogener Daten, die für die Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung des Verantwortlichen erforderlich ist, gilt §6 Abs. 1 lit. c der DSGVO als Rechtsgrundlage. Bei  Verarbeitungen personenbezogener Daten, die für den Schutz lebenswichtiger Interessen der betroffenen Person erforderlich ist, gilt §6 Abs. 1 lit. d der DSGVO als Rechtsgrundlage.  Bei  Verarbeitungen personenbezogener Daten, die zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen (oder eines Dritten) ist, soweit dies die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person nicht überwiegt, gilt §6 Abs. 1 lit. f der DSGVO als Rechtsgrundlage.

In diesem Zusammenhang bedeutet der Begriff „berechtigte Interessen“ grundsätzlich die vom Gesetz vorgeschriebenen berechtigten Interessen (z.B. Erhebung von Rechtsansprüchen im Rahmen offener Forderungen), sowie die betrieblichen (z.B. Durchführung betrieblicher Tätigkeiten) oder wirtschaftlichen (z.B. Einhaltung vertraglicher Bestimmungen) Interessen von boxXpress.

 

Eine etwaige Weiterverarbeitung in Bezug auf die Einhaltung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen gilt nicht als unvereinbar mit den ursprünglichen Zwecken.

 

3. Art personenbezogener Daten

 

Im Rahmen der zugrundeliegenden Beziehung zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen, und in Anbetracht der Rechtsgrundlage der Verarbeitung, werden folgende personenbezogener Daten der betroffenen Person erhoben und entsprechend verarbeitet:

 

I. Allgemeine Kategorien

(a) Persönliche Angaben (bzw. Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk), Faxnummer, Geburtsdatum, Familienstand,

(b) Stamm- und Vertragsdaten (bzw. Informationen, die für den Abschluss und die Erfüllung eines Vertrages notwendig sind),

(c) Informationen über Kenntnisse und Fähigkeiten (Zeugnisse, Lebenslauf, usw.),

(d) Sozialversicherungs- und Steuerdaten,

(g) Abrechnungsdaten,

(h) Bankverbindungsdaten

 

II. Besondere Kategorien:

(a) Führungszeugnis,

(b) Konfessionszugehörigkeit,

(b) Gesundheitsstand (Daten über Tauglichkeit und psychologischer Eignung)

 

Zu den zu verarbeitenden personenbezogenen Daten zählen auch weitere besondere Kategorien personenbezogener Daten im Sinne von §9 DSGVO, sowie personenbezogene Daten über strafrechtliche Verurteilungen und Straftaten im Sinne von §10 DSGVO. Hierzu bedeutet der Begriff „besondere Kategorien“ die Daten, aus denen die rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit hervorgehen, sowie genetische bzw. biometrische Daten oder auch Gesundheitsdaten. Unter Umständen können diese Daten mit Ihrer Einwilligung dieser Erklärung auch bei Dritten angefordert (z.B.  Finanzauskunft) oder die Daten werden von Dritten übermittelt (z.B. Krankenkasse).

 

4. Zwecke der Verarbeitung

 

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person erfolgt für die Erfüllung folgender Zwecke im Sinne von §5 Abs.1 lit. b DSGVO in Bezug auf die Beziehung zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen:

 

I. Als Bewerber:

 

  1. Überlegung eines Vertragsverhältnisses,
  2. Bewerbermanagement (Organisatorische und Betriebliche Bearbeitung Ihrer Unterlagen),
  3. Prüfung der Einsatzfähigkeit nach den anwendbaren gesetzlichen und internen Bestimmungen,
  4. Erfüllung der Meldepflicht gegenüber beteiligten Behörden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf steuer-, eisenbahn- und arbeitsrechtlichen Aufsichtsbehörden.
  5. Gesetzliche Nachweiserbringung.
  6. Reisemanagement (Organisatorische und Betriebliche Bearbeitung von Dienstreisen),

 

II. gegebenenfalls, als Beschäftigte:

 

  1. Abwicklung und Erfüllung eines Vertragsverhältnisses,
  2. Vorbereitungsvorgänge eines Vertragsverhältnisses,
  3. Personalmanagement (Organisatorische und Betriebliche Bearbeitung Ihrer Unterlagen),
  4. Reisemanagement (Organisatorische und Betriebliche Bearbeitung von Dienstreisen),
  5. Erfüllung der Meldepflicht gegenüber beteiligten Behörden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf steuer-, eisenbahn- und arbeitsrechtlichen Aufsichtsbehörden.
  6. Gesetzliche Nachweiserbringung.
  7. Schichtplanung (Planung von Fahrschichten und Organisation von Zugvorbereitungsaufgaben), 
  8. Prüfung der Einsatzfähigkeit nach den anwendbaren gesetzlichen und internen Bestimmungen,
  9. Notfallmanagement im Fall eines Unfalls,
  10. Geltendmachung und Verteidigung von Rechtsansprüchen 

 

5. Übermittlung personenbezogener Daten an Dritter

 

Eine Übermittlung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person erfolgt in der Regel nicht. Ausgenommen sind die Übermittlungen:

 

  1. an vom Verantwortlichen beauftragen Dienstleiter oder Dritte, die für die Abwicklung und Durchführung eines Vertragsverhältnisses zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich sind (beauftragten Steuerberater, Anwaltskanzleien, und Wirtschaftsprüfern, sowie Finanzinstituten, Krankenkassen, usw.),
  2. an vom Verantwortlichen beauftragen Dienstleiter oder Dritte, die technischen Datenschutzmaßnahmen implementieren (IT- und Server- Dienstleister,  usw.),
  3. an berechtigten Dritte, die nach dem jeweiligen Recht der Union oder eines Mitgliedstaates zugelassen sind, 
  4. an berechtigten Behörden nach dem jeweiligen Recht der Union oder eines Mitgliedstaates

 

Es erfolgen keine Übermittlungen außerhalb der Europäischen Union oder des europäischen Wirtschaftsraums.

 

6. Rechte der betroffene Person

 

In Bezug auf die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten, ist die betroffene Person berechtigt,

 

  1. Ihre Einwilligung zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten  jederzeit boxXpress gegenüber zu widerrufen (Widerrufsrecht nach §7 DSGVO). Die Rechtsmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt,

 

  1. bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen oder einen gerichtlichen Rechtsbehelf einzulegen (Beschwerderecht nach §12 Abs. 4 DSGVO),

 

  1. alle Informationen und alle Miteilungen, die sich auf die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten beziehen, in präziser, transparenter, verständlicher und leicht zugänglicher Form in einer klaren und einfachen Sprache zu erhalten (Transparenzrecht nach §12 DSGVO),

 

  1. von boxXpress eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob und in wie fern die sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Dies gilt insbesondere für die Verarbeitungszwecke und die Kategorien der personenbezogenen Daten, sowie gegebenenfalls die Kategorien von Empfängern, die Speicherdauer, die Herkunft der personenbezogenen Daten und das etwaige Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling (Informationspflicht und Auskunftsrecht nach §13 §14 und §15 DSGVO), 

 

  1. die Berechtigung und Vervollständigung ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen (Berichtigungsrecht nach §16 DSGVO),

 

  1. das Löschen ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, insofern deren Verarbeitung nicht mehr für die Erfüllung der Verarbeitungszwecke erforderlich ist, oder vorrangige berechtigte Gründe für die Verarbeitung vorliegen. boxXpress teilt allen etwaigen Empfängern, denen personenbezogene Daten offengelegt wurden, jede Löschung der personenbezogenen Daten mit, insofern dies mit keinem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden ist (Löschungsrecht nach §17 DSGVO),  

 

  1. die Einschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, insofern dies die Erfüllung der Verarbeitungszwecke oder berechtigten Interessen des Verantwortlichen nicht beeinträchtigt (Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach §18 DSGVO),

 

  1. die sie betreffende personenbezogenen Daten, in einem strukturierten, gängigem und maschinenlesbarem Format zu erhalten und sie ohne Behinderung an einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln (Recht auf Datenübertragbarkeit §20 DSGVO)

 

7. Speicherdauer 

 

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden nach der vollständigen Erfüllung der Verarbeitungswecke gelöscht oder gesperrt. Ausnahmen hiervon gelten nur, soweit die Speicherung und ggf. Weiterverarbeitung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person 

 

  1. zur Einhaltung der jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, die der Verantwortlicher unterliegen, notwendig ist 

 

  1. die zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen (oder eines berechtigten Dritten) ist, soweit dies die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person nicht überwiegt, gilt §6 Abs. 1 lit. f der DSGVO als Rechtsgrundlage

 

 

 

8. Ausübung der Auskunft-, Widerspruchs- und Beschwerderechte

 

Die betroffene Person berechtigt, Widerspruch gegen (sowie Auskunft über) die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten im Rahmen Datenschutzerklärung schriftlich einzureichen. Dies kann durch Schreiben oder per E-Mail an die oben genannten Adressen erfolgen. 

 

Unbeschadet der geltenden verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsmittel steht der betroffenen Person das Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts eines mutmaßlichen Verstoßes ihrer Rechte zu. 

 

9. Allgemeine Sicherheitsangaben

 

Sofern die personenbezogenen Daten der betroffenen Person aufgrund der Erfüllung gesetzlich zulässiger oder vorgeschriebener Zwecke nicht gelöscht werden, wird deren Verarbeitung entsprechend eingeschränkt.

 

Unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und die Zwecke der Verarbeitungstätigkeiten, setzt boxXpress geeignete technische und organisatorische Maßnahmen nach DSGVO. 

 

Es erfolgen keine automatisierten Verarbeitungsvorgänge. 

 

10. Aktualisierung

 

Die neueste Fassung dieser Datenschutzerklärung kann in der folgenden Website abgerufen werden:

 

https://www.boxxpress.de/datenschutz-bewerber